gruene.at
Navigation:

Aktuelles

Villach - Ertle: Wir stehen weiterhin hinter der Bürgerinitiative St. Niklas!

Die Grünen halten an ihrer ablehnenden Position zur Schottergrube St. Niklas fest. „ Wir stehen zu unserer Position seit 2010. Da auch zwei neuerliches Gutachten belegen, dass in den künftigen Jahren kein Bedarf an Schotter zu erwarten ist, können wir den Antrag von Herrn Uckermann nur ablehnen“, so Florian Ertle, Gemeinderat der Grünen Villach. Ferner befinde sich das fragliche Gelände in einem Naherholungsgebiet. Eine weitere Schottergrube würde weiteren Lärm, eine höhere Umweltbelastung und möglicherweise Einbußen im Tourismus nach sich ziehen.

Kontakt

Grünes Büro Villach
Italienerstraße 13/1

9500 Villach

Tel +43 4242 218 669
villach@gruene.at

Bürozeiten:

Dienstag: 9h-12h
Mittwoch: 15h-18h
Donnerstag: 9h-12h

Mobilitäts Masterplan Kärnten - MoMaK

Vorschaubild: MoMaK
  • Vorschaubild: MoMak LR Rolf Holub
  • Vorschaubild: MoMak - Marion Mitsche
  • Vorschaubild: MoMak Barbara Lesjak Klagenfurt
  • Vorschaubild: MoMak Reinhard Lebersorger

Radfahren am Hauptplatz – Langjährige Forderung bleibt bestehen

Mit der aktuellen Diskussion um die Öffnung des Hauptplatzes für den Radverkehr wiederholen die Villacher Grünen ihre langjährige Forderung nach einer Öffnung. „Es ist an der Zeit dass Villach endlich ein modernes nachhaltiges Verkehrskonzept bekommt, in dem der nichtmotorisierte Individualverkehr und der Öffentliche Nahverkehr einen wesentlichen Platz einnehmen. Wir haben diese Forderung bereits vor 20 Jahren gestellt und brauchen keine teure Studie dafür. Ein kurzer Blick in andere Städte zeigt, dass Villach hier dringend Nachholbedarf hat“, sagt der Klubobmann der Grünen Florian Ertle. Die Entwicklung der letzten Jahre zeigt, dass Villach weiter wächst und ohne nachhaltiges Verkehrskonzept der Autokollaps droht. „Daher ist es an der Zeit, die BürgerInnen in die Verkehrsentwicklung wirklich einzubinden und es reicht eben nicht nur eine Alibiumfrage zu machen. Die Villacher BürgerInnen wollen endlich die Entwicklung mitbestimmen können und nicht mehr nur vor vollendende Tatsachen gestellt werden.“ so Ertle weiter. Mit der teilweisen Öffnung der Innenstadt für RadfahrerInnen im Mai wurde ein kleiner Schritt hin zu einer modernen Stadt mit einem nachhaltigen Mobilitätskonzept gegangen, nun gilt es weitere Maßnahmen zu setzen und zügig die Infrastruktur für den Radverkehr zu verbessern und den Öffentlichen Nahverkehr weiter auszubauen.

Mitteilungsblatt reformieren!

Die Grünen Villach wollen das amtliche Mitteilungsblatt der Stadt Villach reformiert sehen. „Die Kosten für das Blatt müssen reduziert werden, weiters müssen alle im Gemeinderat vertretenen Parteien die Gelegenheit erhalten, ihre Arbeit im Mitteilungsblatt darzustellen. Das Blatt soll außerdem zu einer echten BürgerInneninformationsbroschüre umgestaltet werden, die auch den Anliegen von Vereinen und BürgerInneninitiativen Platz einräumt“, so die Grünen-Gemeinderätin Sabina Schautzer, „wir Grünen werden einen entsprechenden Dringlichkeitsantrag in der nächsten Sitzung des Villacher Gemeinderats einbringen.“

Alte Forderung erfüllt – Park & Ride- Ausbau!

Ein Grüner Antrag aus dem Jahr 2012 hat es nun endlich bis zum Beschluss im Gemeinderat geschafft: Der Ausbau der Park & Ride-Einrichtung bei der Haltestelle Seebach wurde umgesetzt. „Trotz der langen Dauer sind wir Grünen erfreut, dass unser Antrag nun Realität wurde. Wir sind überzeugt, dass die Stadt Villach damit auch in Hinblick auf die Vorgaben des Kärntner Mobilitätsmasterplans auf dem richtigen Weg ist“, so Gemeinderätin Sabina Schautzer.