gruene.at
Navigation:
am 27. Mai 2014

Konzept mit Bür­ger­Innen­be­tei­li­gung gefordert

Klaus Knafl - Grüne St. Veit fordern: Konzept für die Innenstadt mit BürgerInnenbeteiligung erstellen! Gemeinderat Klaus Knafl fordert Erhebung von objektiven Daten und Fakten zur Entscheidungsfindung.

Der St. Veiter Grünen-Gemeinderat Klaus Knafl fordert im Rahmen einer nicht öffentlichen (warum eigentlich nicht?) Klausur „betreffend: Ideenfindung zur Belebung der Innenstadt“ am 27. Mai im Fuchspalast abermals den sofortigen Ausstieg der Gemeinde aus dem Optionsvertrag über das umstrittene Einkaufszentrumsprojekt beim Fuchspalast. "Bei der Klausur sind nur die Mitglieder des St. Veiter Gemeinderats geladen", stellt Knafl fest, "warum wird über ein so wichtiges Thema quasi geheim und ohne die betroffenen BürgerInnen diskutiert?“ Es gelte, einen erneuten Schnellschuss zu verhindern - wie es seinerzeit das Durchpeitschen des Optionsvertrags ohne die Bereitstellung von ausreichend Information und ohne die Einbindung von Betroffenen war.

Die St. Veiter Grünen fordern daher, dass der am 26. März im Gemeinderat eingereichte Antrag zur Erstellung eines Konzepts für die Innenstadt zusammen mit allen Betroffenen endlich korrekt behandelt und umgesetzt wird. „Es gibt seitens der BewohnerInnen, Kaufleute, KundInnen und ExpertInnen viele gute Ideen für die Belebung und Erhaltung der Innenstadt“, betont Knafl, „was fehlt, ist die Bereitschaft von Bürgermeister Mock, alle an einen Tisch zu holen und offen und ehrlich zu diskutieren.“ Erhoben werden sollten endlich auch Daten bezüglich der Kaufkraft, Kundenfrequenz etc. für St. Veit, die eine auf objektive Fakten basierende Entscheidung ermöglichen würden. „Das Vorgehen Mocks ist intransparent. Die BürgerInnen haben ein Recht darauf, in die Planung der Zukunft von St. Veit eingebunden zu werden“, schließt Knafl.