gruene.at
Navigation:
am 16. November

Wörthersee Lebenswert: >5000 Unterschriften

Michael Johann - Spekulation mit dem Kärntner Naturschatz Wörthersee stoppen. BürgerInneninitiative „Wörthersee Lebenswert“ übergibt über 5.000 Unterschriften gegen die Seen-Verbauung an Kärntner Landtag.

„Eine gesetzliche Bremse für die Verbauung der Kärntner Seen durch Appartements und Zweitwohnsitze“, fordert der Grüne Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Umweltausschusses Michael Johann anlässlich der heutigen Übergabe der Petition der Bürgerinitiative Wörthersee Lebenswert an den Kärntner Landtag.

Viele Kärntnerinnen und Kärntner sind in Sorge um ihre Heimat und haben sich zu Bürgerinitiativen zusammengeschlossen. Der Verein der Mutbürger fordert ein Verkaufsverbot für die im Besitz des Landes Kärnten und der Gemeinden befindlichen Seegrundstücke und sammelt Unterschriften für ein Volksbegehren, um die wenigen öffentlichen Seezugänge in Kärnten zu erhalten. Die Plattform Wörthersee will mit der heute übergebenen Petition an den Kärntner Landtag dem Wildwuchs an Verbauungen am See Einhalt gebieten.

„In dem diese Woche in Begutachtung gegangenen Entwurf zur Kärntner Bauordnung konnten die Grünen bereits ein bei Immobilienspekulanten beliebtes Schlupfloch stopfen. Bisher war es möglich, Hauptwohnsitze auch gegen den Flächenwidmungsplan unter dem Vorwand der Änderung der persönlichen Lebensumstände in Zweitwohnsitze umzuwandeln. Künftig gilt hier eine zweijährige Abkühlphase, in der das Objekt als Hauptwohnsitz genutzt werden muss“, freut sich Johann.

Johann strebt aber auch Obergrenzen und Limitierungen für den Anteil an Zweitwohnsitzen an, wie sie bereits in Salzburg, Tirol und Voralberg gelten: „Denn sonst strömen die Grundstücksspekulanten aus dem In- und Ausland nach Kärnten, weil es bei den Seegrundstücken enorme Wertsteigerungspotentiale gibt. Auf der Strecke bleiben da die NormalbürgerInnen, denen nicht nur der Zugang sondern auch der Blick auf den See verwehrt wird.“

Umweltlandesrat Rolf Holub hat nun einen Prozess gestartet, in dem Experten, Gemeinden und Bevölkerung die Entwicklung des Wörtherseeraums diskutieren und Leitlinien für den Schutz des Landschaftsbilds erarbeiten.​