gruene.at
Navigation:
am 7. Februar 2017

Verständliche Aufregung

Hannes Tiefenböck - ... in der Bevölkerung bezüglich der Fällungen am alten Gösserbräu-Areal

„Natürlich steht es jedem Grundbesitzer frei, auf seinem Besitz Bäume zu fällen, solange diese nicht unter besonderen Schutz fallen,“ stellt Grün-Gemeinderat Hannes Tiefenböck bezüglich der Rodung am alten „Gösserbräu-Areal“, die für einige Aufregung in der Bevölkerung sorgte, klar, „aber generell sind gerade große alte Bäume Teil des Ortsbildes und erfüllen darüber hinaus wichtige Funktionen, zum Beispiel in Hinblick auf die Luftqualität (Feinstaub), Lärmschutz, das Mikroklima, Wassermanagement und Biodiversität. Um weitere Kahlschläge zu vermeiden fordern wir eine praxisnahe Baumschutzverordnung ähnlich wie in Wien, Graz oder Salzburg.“ Bei der vortägigen Ausschusssitzung habe er das bereits angeregt, so Tiefenböck. Bäume seien Teil des Lebensraumes der Stadtbewohner.