gruene.at
Navigation:
am 27. November

Verkehrs-Lawine im Naturpark

Sabina Schautzer - Verkehrs-Lawine im Naturpark muss entgegengewirkt werden. Grüne Villach fordern nachhaltiges Verkehrskonzept für den Dobratsch und Frequenzerhöhung des Naturparkbuses

"Ich freue mich natürlich sehr, dass immer mehr Menschen den Naturpark Dobratsch schätzen und zur Erholung nutzen. Ich freue mich, dass die diversen Initiativen hier erfolgreich sind. Gleichzeitig ist aber die zunehmende Verkehrslawine besorgniserregend. Deshalb muss die Erreichbarkeit dieses Naturjuwels via Naturparkbus verbessert werden“, fordert  die Villacher Gemeinderätin Sabina Schautzer.

„Der Verkehr auf der Dobratschstraße hat sich um über 4.000 Autos im heurigen Jahr gesteigert“, analysiert Schautzer. Das schmälere einerseits den Erholungswert der BesucherInnen, die ja gerade in ihrer Freizeit am Berg nicht im Stau stehen wollen, andererseits leidet natürlich die Natur, wegen der die Menschen ja die Anfahrt in Kauf nehmen.

Während sich der Straßenbetreiber und die Stadt Villach über höhere Mauteinnahmen freuen, fordern die Villacher Grünen ein nachhaltiges Verkehrskonzept für den Dobratsch. Deshalb werden die Grünen im Gemeinderat einen entsprechenden Antrag einbringen: „Es muss auch im Winter ein Bus-Angebot geben, das Park&Ride-Konzept sowie die Frequenz müssen bedarfsgerecht ausgebaut werden. Denn wenn die Auto-Frequenz um neun Prozent steigt, der Bus aber weiterhin in der gleichen Frequenz fährt, müssen wir im Sinne des Naturschutzes und des Services für die BesucherInnen nachbessern“, so Schautzer.​