gruene.at
Navigation:
am 31. Jänner

Klimastrategie: Heute Thema im Ktn Landtag

Rolf Holub, Michael Johann - „Klimaschutz und Klimaanpassung haben in Kärnten durch Sturm Yves an Brisanz gewonnen“ Landesrat Rolf Holub legt Klimastrategie für Kärnten vor. Aktuelle Stunde des Kärntner Landtags zu „Nachhaltige Klimastrategie für Kärnten“ auf Antrag der Grünen

„Die letzte Aktuelle Stunde des Kärntner Landtags in der laufenden Legislaturperiode widmen die Grünen am morgigen Donnerstag dem Zukunftsthema ‚Nachhaltige Klimastrategie für Kärnten´“, berichtet der Landtagsabgeordnete Michael Johann, der Umweltsprecher der Grünen im Kärntner Landtag.

Die „Klimastrategie Kärnten“ wird heute vom grünen Landesrat Rolf Holub in der Regierungssitzung vorgelegt. Sie nennt Klimaschutzziele, bietet eine Übersicht über die Klimaschutzmaßnahmen des Landes Kärnten wie Energie- und Mobilitätsmasterplan, entwickelt Emissionsszenarien und zeigt Klimaanpassungsmaßnahmen für alle Bereiche vom Hochwasserschutz über Land- und Forstwirtschaft bis zum Zivilschutz auf.

„Die Treibhausgasemissionen Kärntens sind von 2005 bis 2015 um 18% gesunken. Mit den bestehenden Klimaschutzmaßnahmen wird Kärnten bis 2050 eine Reduktion um eine weitere Million Tonnen CO2-Äquivalent erreichen“, freut sich Holub. „Um die Pariser Klimaschutzziele zu erreichen, müssen wir allerdings unsere Anstrengungen verdoppeln. Beim größten CO2-Verursacher, dem Straßenverkehr, ist die Bundesregierung gefordert, Maßnahmen zu setzen.“

Die Grünen kündigen an, einen Dringlichkeitsantrag einbringen zu wollen, in dem die Bundesregierung aufgefordert wird, eine Klimastrategie zu entwickeln. Eine solche ist nämlich seit Jahren ausständig.

Eine besondere Brisanz hat das Thema Klimawandel durch den Sturm „Yves“ bekommen, der im Dezember mehrere Gemeinden Südkärntens schwer getroffen und enorme Schäden in den Wäldern verursacht hat. Auf der Tagesordnung des Landtags steht auch ein Antrag für die Unterstützung für die Aufarbeitung und Abfuhr des Sturmholzes.​

UPDATE: 01.02.2018

Sturm Yves zeigt Brisanz des Klimawandels für Kärnten auf
LR Rolf Holub legt Klimastrategie für Kärnten vor - Grüne bringen Dringlichkeitsantrag im Kärntner Landtag ein

„Kärnten nimmt im Umwelt- und Klimaschutzbereich dank LR Rolf Holub bereits eine Vorreiterrolle ein. Mit dem Energie- und dem Mobilitätsmasterplan, die sich derzeit in Umsetzung befinden, haben wir es bereits geschafft, die Treibhausgasemissionen in Kärnten bis 2015 um 18 Prozent zu senken“, sagt die Grünen-Klubobfrau Barbara Lesjak anlässlich der heutigen Aktuellen Stunde. „Um diesen Weg fortzusetzen, hat LR Rolf Holub eine Klimaschutzstrategie vorgelegt. Stürme, Murenabgänge, Überschwemmungen, extreme Trockenheit können wir nicht verhindern, wir können aber den Folgen des Klimawandels entgegenwirken und diese für die Kärntnerinnen und Kärntner im Rahmen des Möglichen verkraftbar machen“, ist Lesjak überzeugt.

„Der Klimawandel hat jetzt besondere Brisanz. Der Föhnsturm Yves hat die Südkärntner Gemeinden schwer erwischt. Viele Bauern haben ihren gesamten Wald und die Einkommenbasis für Jahrzehnte verloren“, berichtet der Umweltsprecher der Grünen im Kärntner Landtag, Michael Johann. „Die Kosten des Nicht-Handelns gegen den Klimawandel machen österreichweit schon 1 Mrd. Euro pro Jahr aus, sie werden bis Mitte dieses Jahrhunderts auf 4,2 bis 8,8 Mrd. pro Jahr steigen. Daher wäre es besser und günstiger jetzt aktiv zu werden als künftig jedes Jahr vor den Schäden zittern zu müssen. Die Bundesregierung ist bei der Erarbeitung einer Klimastrategie seit Jahren säumig. Daher haben wir Grünen im Kärntner Landtag einen entsprechenden Dringlichkeitsantrag eingebracht, der die Bundesregierung zum Handeln auffordert.“​