gruene.at
Navigation:
am 13. Oktober 2015

Der Seen-Endbericht liegt vor

Barbara Lesjak - Weiteres trauriges, um bis zu 22 Mio. Euro schweres Kapitel der blau-orangen Vergangenheit aufgearbeitet

„Der Seen-Endbericht liegt vor“, verkündet die Vorsitzende des Seen-U-Ausschusses, Klubobfrau Barbara Lesjak von den Grünen. Die Stellungnahme des Team Stronach/Kärnten wurde in den Endbericht eingearbeitet (FPÖ und BZÖ haben keine Stellungnahmen eingebracht). Heute, Mittwoch, wurde dieser Bericht in der internen Sitzung des Seen-U-Ausschusses mit den Stimmen von SPÖ, ÖVP, Team Stronach/Kärnten und den Grünen beschlossen. Im Rahmen der nächsten Landtagssitzung wird der Endbericht „Seen“ den Abgeordneten zur Beschlussfassung zugeleitet und wird somit abgeschlossen.

„Es gab eine intensive und konstruktive Zusammenarbeit aller Fraktionen im Seen-U-Ausschuss,“ resümiert KO Barbara Lesjak, Vorsitzende des Seen-U-Ausschusses, die sich bei der Gelegenheit bei ihren KollegInnen für ihr Engagement und die Kooperation im U-Ausschuss bedankt. „Wir waren fleißig und haben mit gemeinsamen Kräften ein weiteres trauriges, um bis zu 22 Mio. Euro schweres Kapitel der blau-orangen Vergangenheit unseres Landes aufgearbeitet“, fasst Lesjak zusammen.

Dem fügt sie hinzu: „Offenbar können aber trotzdem nicht alle mit den vom Ausschuss zu Tage geförderten Fakten leben. Einen blau-orangen Minderheitenbericht erwarte ich mit Spannung. Ich bin sehr neugierig auf die Erkenntnisse und auf die politische Bewertung der „Nachfolgeparteien“ des damaligen Korruptionssystems Haiders.“