gruene.at
Navigation:
am 25. September

Ein Plakat ist genug!

Matthias Köchl - "Matthias Köchl für Kärnten" - Ein Plakat ist genug! „Für 3 Wochen ein Wahlplakat - das reicht!“, findet Köchl. Er setzt stattdessen auf direkte Bürgerkontakte.

Der Grüne Kärntner Spitzenkandidat für die Nationalratswahlen, Nationalratsabgeordneter Matthias Köchl, präsentierte heute in Krumpendorf sein Wahlplakat -ein Einzelstück. "Ein einziges Wahlplakat für drei Wochen Wahlkampf reicht“, findet Köchl, „ich bin lieber direkt bei den Menschen in meinem Wahlkreis,  außerdem nutze ich Social Media, bin auf mehreren Kanälen für die Anliegen der BürgerInnen erreichbar."

Der Grüne Abgeordnete aus Kärnten hat 2013 erstmals den Einzug ins Parlament geschafft. Seine Hauptthemen sind Erneuerbare Energie und Erleichterungen für Kleinbetriebe (z.B. durch die Abschaffung bürokratischer Schikanen). Bereits seit Wochen ist Köchl in ganz Kärnten unterwegs. Auf bisher über hundert Veranstaltungen hat er den direkten Kontakt zu den WählerInnen gesucht: „Ich komme lieber persönlich vorbei, statt die Menschen mit Plakat-Stolperfallen im A1-Format zu belästigen", so Köchl. Das einzelne Wahlplakat ist auch als Statement für einen sorgsamen Umgang mit Steuergeld und Umwelt zu sehen, knüpft Köchl an den Grün-Slogan von 2013 -  "Saubere Umwelt, Saubere Politik" – an und erinnert: „Damals haben wir Grünen komplett ohne Plakate das historisch beste Wahlergebnis erzielt.“

Das 16-Bogen-Plakat von Matthias Köchl kostet etwa 800 Euro und ist für 3 Wochen an der Ortseinfahrt in Krumpendorf am Wörthersee angebracht. In Köchls Heimatgemeinde Krumpendorf am Wörthersee verpassten die Grünen bei der letzten Nationalratswahl 2013 mit 20,3 Prozent um nur 26 Stimmen den Platz 1 und wurden zweitstärkste Kraft. Köchl hat im gesamten Wahlkreis Klagenfurt und Klagenfurt-Land mit 16,5 Prozent „Grün“ den zweiten Platz zu verteidigen.

Foto: "Matthias Köchl für Kärnten“ – Die Grünen Kärnten​