gruene.at
Navigation:
am 31. August

Bildung ist kein Zahlenspiel

Zalka Kuchling - Kuchling kommentiert die vom Rechnungshof empfohlenen Schulzusammenlegungen: „Bildung ist kein Zahlenspiel“ Im Schul- und Bildungsbereich darf nicht um jeden Preis gespart werden

„Die Empfehlungen und Anregungen des Rechnungshof sind sehr wertvoll und wichtig für unsere parlamentarische Arbeit und werden bei den politischen Entscheidungen stets mitbedacht. Allerdings ist die Bildungspolitik viel mehr als ein Zahlenspiel. Bildung muss mit großem Verantwortungsbewusstsein überdacht und für die Zukunft ausgerichtet sein. Vor allem der zweisprachige Bildungsbereich erfordert höchste Sensibilität und ein besonderes Augenmerk“, reagiert die Bildungssprecherin der Grünen im Kärntner Landtag, Zalka Kuchling, auf die Empfehlungen des Landesrechnungshofs, Schulzusammenlegungen in Kärnten zu prüfen.

„Wir werden uns in den entsprechenden Ausschüssen die Empfehlungen des Landesrechnungshofes genau ansehen und darüber beraten. Allerdings darf vor allem im Schul- und Bildungsbereich nicht um jeden Preis gespart werden. Dies muss uns unsere Zukunft und die Zukunft unserer Kinder wert sein“, schließt Kuchling.