gruene.at
Navigation:
Mittwoch

Ausbau B 100 - an der Zukunft vorbei

Hannes Tiefenböck, Dora Gmeiner-Jahn - Spittal – „Die Zeit ist da, um in smarte Zukunftslösungen zu investieren statt in Naturverbrauch und Beton", sagt die Bezirkssprecherin der Grünen Dorothea Gmeiner-Jahn zum Restausbau der B 100 im Drautal.

Smarte Lösungen statt Naturverbrauch und Beton.
Spittal – „Die Zeit ist da, um in smarte Zukunftslösungen zu investieren statt in Naturverbrauch und Beton", sagt die Bezirkssprecherin der Grünen Dorothea Gmeiner-Jahn zum Restausbau der B 100 im Drautal. Quer durch die politische Landschaft hört man derzeit ein Ja zum öffentlichen Verkehr, ein Ja zur Verbrauchssenkung fossiler Energie, ein Ja zur Verminderung von Klimagasen und Luftverschmutzung. „Warum wird in Kärnten dann immer noch anders gehandelt?“, fragt Gmeiner-Jahn.

Geld in Projekte mit echtem Mehrwert investieren.
Aktuelle Beispiele seien in Ostkärnten der Ausbau der Schnellstraße S 37 und in Westkärnten der restliche Ausbau der Drautal-Bundesstraße B 100. „Als die B 100 nahe Kleblach ihren ‚Sicherheitsausbau‘ erhalten hatte, war das Erste, was passierte, ein Unfall mit vier Toten", erinnert die Bezirkssprecherin an die teilweise fatalen Folgen des Straßenausbaus. Gmeiner-Jahn schlägt vor, Mobilität für Pendler und Betriebe im Drautal ganzheitlich zu denken und insbesondere die Rolle der Bahn zu stärken. „Für den Ausbau von S 37 und B 100 werden in den nächsten Jahren 150 Millionen Euro in die Hand genommen. Warum diese enorme Summe nicht mit echtem Mehrwert für die Zukunft investieren? In Umfahrungen, wo notwendig, und in andere Maßnahmen, wo sinnvoll. Es kann nicht sein, dass den Drautaler*innen nur der Lärm und die Abgase bleiben, und der wahre Profiteur ist der fossile Transit-Schwerverkehr", ist Gmeiner-Jahn überzeugt.

Noch mehr Messungen nicht sinnvoll.
Zu den vorgesehenen Verkehrsmessungen sagt die Bezirkssprecherin: „Wie auch Professor Hermann Knoflacher festgestellt hat: Wer Straßen sät, wird Verkehr ernten. Da werden uns noch mehr Messungen nicht helfen. Gefragt sind vielmehr kluge neue Verkehrslösungen, die den langfristigen Nutzen der Menschen im Drautal in den Mittelpunkt stellen."

Rückfragen:

Dorothea Gmeiner-Jahn

Sprecherin der Grünen im Bezirk Spittal

E-Mail: dora.gmeiner@gruene.at

Tel.: 0699 / 105 33 686​