gruene.at
Navigation:
Dr.

Štefan Merkač

Kandidat zur LTW18
„Ich will, dass die Slowenische Sprache in allen Bereichen weiter gepflegt wird. Am Herzen liegen mir außerdem die slowenischen Kulturinitiativen, die finanziell und ideell unterstützt werden müssen.“
Štefan Merkač

Dr. Štefan Merkač​, - Platz 4 der Landesliste, - Biologe und Energiereferent im Büro Rolf Holub.

Mein Ziel ist es, die Energiewende in Kärnten weiter voranzubringen. Als Angehöriger der Slowenischen Volksgruppe will ich, dass die Slowenische Sprache in allen Bereichen weiter gepflegt wird. Am Herzen liegen mir außerdem die Slowenischen Kulturinitiativen, die finanziell und ideell unterstützt werden müssen.

Saubere Energie für die KärntnerInnen

Mit dem Energiemasterplan haben wir uns ambitionierte Ziele gesetzt indem wir uns von den fossilen Energieträgern auf allen Ebenen verabschieden wollen. Jetzt heißt es anpacken und umsetzen. Darum werde ich mit aller Kraft die Menschen in Kärnten dabei unterstützen, die Energieträger zu wechseln und beim Energiesparen Geld zu sparen - damit hat jede/r wirtschftlich was davon - und wir alle profitieren, indem wir die Umwelt und Natur schützen.

Gleichberechtigung und Solidarität

Ich kämpfe um Gleichberechtigung auf allen Ebenen, vor allem aber um Gleichberechtigung der slowenischen Volksgruppe in Kärnten. Die slowenische Sprache ist die zweite Landessprache von Kärnten. Das Klima hat sich vor allem in den vergangenen fünf Jahren sehr zum Positiven verändert - es gibt aber noch einige Hausaufgaben des Landes zu machen - vor allem im Bereich der Förderung von Kulturvereinen und Projekten.

Visionen

Positive Impulse zu setzen und Neues zu entwicklen - Lösungen zu finden macht mir Spass. Neue Projektideen wie z.B. Nachnutzung von Elektroauto-Akkumulatoren oder Entwicklung von neuen ökologischen Dämmstoffen sind nicht nur ökologisch und ressourcenschonend - sie bewirken auch, dass die Wertschöpfung in Kärnten bleibt und ermöglichen die Entwicklung von neuen Green Jobs. Damit machen nur wir Kärnten zum Vorreiter!
Energiemusterland sind wir ja bereits.​

Čista energija za Korošice in Korošce

Z načrtom za energetski preobrat (Energiemasterplan) smo si zastavili  ambiciozne cilje, saj se nameravamo odpovedati vsem fosilnim virom energije na vseh področjih. Ta načrt uresničujemo že nekaj let, vendar so potrebni še nadaljnji ukrepi. Zato bom z vso energijo podpiral ljudi na Koroškem, da zamenjajo energetskega ponudnika in s tem privarčujejo energijo in denar. Na tak način bo imel vsak finančno korist in s svojim ravnanjem hkrati tudi prispeval k naravo- in okoljevarstvu.

Enakopravnost in solidarnost

Borim se za enakopravnost na vseh področjih, predvsem pa tudi za enakopravnost slovenske narodne skupnosti na Koroškem. Medsebojni odnosi so se - zlasti v preteklih petih letih - znatno izboljšali. Vseeno pa je treba še marsikaj postoriti. Predvsem na področju spodbujanja kulturnih ustanov in projektov. Slovenščina je del Koroške.

Vizije

Treba je dajati pozitivne impulze za razvoj novega najti nove rešitve. Projektne ideje kot npr. ponovna uporaba akumulatorjev za e-avte ali razvoj novih izolacijskih snovi  so prispevki k okolje- in naravovarstvu. Hkrati pa denar ostane v deželi in se tako ustvarijo nova tržišča, nove priložnosti in nova, zelena delovna mesta. Na tak način bo Koroška postala zgledna dežela tudi na gospodarskem področju. Na področju energetike nam je to zgledno funkcijo dežele že uspelo doseči.​