gruene.at
Navigation:
am 1. September

Raumordnung weiter denken.

Olga Voglauer - So wie bisher geht es an Kärntens Seen nicht weiter. Wenn wir das ganze Potential nutzen wollen, dass uns die Natur bietet, müssen wir bei der Raumordnung weiter denken.

„Ich freue mich, dass das neue Handbuch zur Seenverbauung den Gemeinden Lösungswege aufzeigt. Die Verbauung, Zersiedelung und Versiegelung ist kein Gott gegebenes Fatum, gegen das man nichts tun könnte. Die klassische Raumordnung ist zu wenig, wir müssen anfangen viel umfassender zu denken“, sagt Olga Voglauer, Landessprecherin der Kärntner Grünen, zum heute präsentierten Handbuch zur Raumplanung der Kärntner Seen.

Kärntens Potential nutzen.

„Hier gibt es viel Luft nach oben für die Kärntner Seengemeinden: Ich denke hier aktuell an den Klopeiner See oder an den Hafnersee. Kärnten hat so großes Potential als natürlicher Erholungsraum die Basis für sanften Tourismus zu bilden. Das ist ein Ziel für eine nachhaltige Zukunft. Nutzen wir das, bevor der Zug abgefahren ist, weil alles zubetoniert wurde“, mahnt Voglauer.

Wenn Naturjuwelen erhalten bleiben sollen, braucht es mehr Weitblick bei der Raumplanung.