Skip to main content
21.04.2022 Pressemitteilung

Boden ist Leben, Boden ist Zukun­ft.

In der heutigen Europastunde im Kärntner Landtag werden die aktuellen EU-Themen, wie der russische Angriffskrieg auf die Ukraine und dessen Folgen auf die EU und Österreich von den Kärntner Landtagsabgeordneten und den österreichischen Abgeordneten zum EU-Parlament debattiert.

Thomas Waitz, EU-Abgeordneter der Grünen und Ko-Vorsitzender der Europäischen Grünen Partei, warnt vor einer weiteren Flächenversiegelung: “Allein in Kärnten wird jedes Jahr eine Fläche von 500 Fußballfeldern in Parkplätzen, Chaletdörfern und Einkaufszentren verbaut – wertvolle Acker- und Biodiversitätsflächen, die wir so mit einem Schlag unwiederbringlich verlieren. Der Krieg in der Ukraine zeigt, dass die Zukunft der Lebensmittelversorgung bei den kleinen und mittelständischen Landwirtschaftsbetrieben liegt, die regional produzieren und wertschöpfen. Die Kärntner Landesregierung muss endlich umdenken und den Bodenschutz gesetzlich verankern. Nur so können wir eine lebenswerte, klimafreundliche Zukunft mit regionalen Lebensmitteln absichern.“

“In Zeiten des Klimawandels weiterhin Böden maßlos zu versiegeln, raubt unseren Kindern ihre Zukunft. Mit dem Bodenvolksbegehren nehmen wir die Kärntner Politik in die Verantwortung, um den Betongold-Rausch endlich zu beenden. Dazu holen wir uns die Unterstützung der Menschen und starten mit dem Sammeln der Unterstützungserklärungen für das Bodenvolksbegehren“, so Olga Voglauer, Landessprecherin der Grünen Kärntens und Mitinitiatorin des Bodenvolksbegehrens.

Das Kärntner Bodenvolksbegehren kann jetzt unterstützt werden: https://bodenvolksbegehren.at/

Das Kärntner Bodenvolksbegehren kann jetzt unterstützt werden. Mehr Infos dazu gibt es auf der Website des Bodenvolksbegehrens: https://bodenvolksbegehren.at/

Olga Voglauer

Landessprecherin Grüne Kärnten

olga.voglauer@gruene.at
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8