Skip to main content
23.06.2022 Pressemitteilung

Chri­stoph Gräf­ling führt das Grü­ne Team im Wahl­kreis West

Christoph Grafling und Dorothea Gemeiner-Jahn machen Freudensprung vor See.

Die Grüne Liste für Feldkirchen, Hermagor und Spittal wurde gewählt.

Christoph Gräfling ist Spitzenkandidat der Grünen im Wahlkreis West. Der stv. Landessprecher und Listenzweite auf der Landesliste führt ein engagiertes Team in die Landtagswahl und freut sich auf die Herausforderung: „Durch meine bisherigen beruflichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten – selbstständiger Unternehmensberater, Geschäftsführer (Grüne), Aufsichtsrat (Kärntner Lan­desimmobiliengesellschaft), Geschäftsstellenleiter (Sozialhilfeverband und Schulgemeindeverband Feldkirchen), Prokurist und Fachreferent im Kärntner Landtag – habe ich jene Erfah­rungen gesammelt, die es jetzt braucht, um Kärnten auf einen besseren Weg in die Zukunft zu bringen. Es braucht starke Grüne zurück im Landtag – wir sind bereit“, sagt Gräfling, der als Stadtrat in Feldkirchen für die Referate Umwelt, Energie, Regionalmanagement und Tourismus zuständig ist. Gräfling sieht neben dem Klimaschutz vor allem in den Bereichen Bildung und Pflege dringenden Handlungsbedarf. Außerdem möchte er seine Erfahrungen in den Bereichen Wirtschaft und Tourismus einbringen und sich hier für nachhaltige Lösungen stark machen.

„Ich freue mich sehr, dass die Grünen Mitglieder im Wahlkreis West so eine gute Wahl getroffen haben. Mit Christoph Gräfling an der Spitze und dem hochkarätigen Team aus Dorothea Gemeiner-Jahn, Angelika Senitza und Peter Angermann sind die Grünen im Wahlkreis hervorragend aufgestellt. Wir bringen Klimaschutz und Kontrolle zurück in den Kärntner Landtag“, so Nationalratsabgeordnete Olga Voglauer, Landessprecherin der Grünen.

Gemeinsam für die Grüne Sache in Kärnten.

Auf Listenplatz zwei steht Dorothea Gemeiner-Jahn. Der Gemeinderätin aus Millstatt ist eine sichere Zukunft für Jung und Alt in unserem Bundesland ein großes Anliegen. Sie tritt für ein respektvolles Miteinander ein und schaut bei Entscheidungen auf den langfristigen Nutzen für Mensch und Natur.

Auf Platz drei tritt Angelika Senitza an. Der Apothekerin aus Feldkirchen sind Respekt, Wertschätzung, Ehrlichkeit im Miteinander wichtig. Diese Umgangsformen wünscht und erwartet sie sich auch in der Kärntner Landespolitik. Neben vielseitigen ehrenamtlichen Tätigkeiten (Flüchtlingsarbeit, evangelische Pfarrgemeinde Waiern, Handball Verein) organisiert sie mit Freude ihre Großfamilie und erfreut sich an Bewegung und Natur.

Auf Listenplatz vier kandidiert mit Peter Angermann jemand, für den Naturschutz nicht nur ein Lippenbekenntnis ist. Der studierte Jurist und Betriebswirt ist Gemeinderat der Grünen in Mallnitz. Er arbeitet als Geschäftsführer eines alpinen Vereines in Kärnten.

Porträt von Katrin Waldner vor grünem Hintergrund
Katrin Waldner

Pressesprecherin

katrin.waldner@gruene.at
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8