Skip to main content
09.06.2022 Pressemitteilung

Pfle­ge: Wor­ten müs­sen Taten fol­gen

Christoph Gräfling mit verschränkten Armen vor Wiese.

Eine aktuelle Stunde im Landtag zum Thema Pflege ist zu wenig – Grüne orten Benachteiligungen im Ausbildungsbereich: „So kann Kärntner Pflegenotstand nicht gelöst werden!“

„Am Abend werden die Faulen fleißig. Jahrelang hat Stillstand in der Pflege geherrscht, jetzt setzt man das Thema auf die Tagesordnung für die Aktuelle Stunde im Landtag. Das ist zu begrüßen, aber viel zu wenig. Denn gemessen wird man an Taten, nicht an Worten“, kritisiert Christoph Gräfling, stellvertretender Landessprecher der Grünen Kärnten, SPÖ-Gesundheitsreferentin Beate Prettner, die seit nunmehr neun Jahren die Verantwortung für den Pflegebereich in Kärnten trägt.
Kritisiert wird von den Grünen vor allem die bestehenden Benachteiligungen im Ausbildungsbereich. Denn entgegen den vollmundigen Ankündigungen der Regierungskoalition gelte die Ausbildungsprämie nicht für alle Pflegeschulen. „Schülerinnen und Schüler der Ausbildungseinrichtungen von Caritas und Diakonie erhalten keinerlei Ausbildungsprämie. Daran ist gut zu erkennen, dass die Regierungskoalition immer noch nicht die Brisanz des Themas erkannt hat. Hier fallen hunderte Menschen in Ausbildung um ihre Prämie um“, so Gräfling. Auch der Behindertenbereich sei von den Maßnahmen ausgeschlossen worden, hier werde das Schulgeld nicht übernommen.
„Das ist kurzsichtig und grob fahrlässig. So kann der bestehende Pflegenotstand in Kärnten nicht gelöst werden. Arbeitskreise, Hotlines und schlecht durchdachte Konzepte sind definitiv zu wenig“, erklärt Gräfling. Es benötige den vollen Einsatz für Klienten und Personal. „Wenn Prettner davon spricht, dass die Pflege mit dem Personal steht und fällt, ist dem zuzustimmen. Umso mehr drängt sich die Frage auf, warum die Regierungskoalition offenbar nicht in der Lage dazu ist, diesen so wichtigen und wertvollen Beruf langfristig zu attraktivieren“, so der stellvertretende Grünen-Landessprecher Gräfling, der selbst als Geschäftsstellenleiter eines Pflegeheims in Feldkirchen tätig war.

Porträt von Christoph Gräfling
Christoph Gräfling

Stv. Landessprecher

christoph.graefling@gruene.at
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8