Skip to main content
20.03.2022 Pressemitteilung

Keine Ausre­den mehr. Kärn­ten-Tick­et um 365 Euro möglich.

Rasche Umsetzung zur Entlastung von Pendler:innen gefordert.

Die Bundesregierung nimmt 150 Millionen Euro in die Hand, um den Bundesländern zu ermöglichen das regionale Klimaticket billiger zu machen. „Es gibt jetzt keine Ausreden mehr – ich erwarte mir, dass das Kärnten-Ticket um 365 Euro so rasch wie möglich umgesetzt wird. Das ist finanzielle Unterstützung, die schnell und direkt bei den Menschen ankommt und gleichzeitig gut fürs Klima ist“, sagt Olga Voglauer, Landessprecherin der Grünen Kärnten zum heute von der Bundesregierung vorgestellten Maßnahmenpaket gegen die Teuerung.

Kärnten hat enormen Aufholbedarf.

„Vor allem im Kärntner Zentralraum werden die Öffis durch ein günstiges Kärnten-Ticket eine immer attraktivere Variante die täglichen Wege zurückzulegen. Hier muss die Politik ansetzen und neben guten Ticket-Preisen auch gute Takte anbieten. Wir wissen alle, dass Kärnten hier enormen Aufholbedarf hat. Ich erwarte mir von der Landesregierung, dass sie jetzt die Zeichen der Zeit erkennt. Natürlich brauchen wir sichere Straßen, aber wir müssen ebenso viel Geld für den öffentlichen Verkehr in die Hand nehmen. Wir brauchen ein massives Öffi-Paket, um die Menschen in Kärnten zu entlasten“, fordert Voglauer.

Für alle, die in ländlichen Gebieten vom Auto anhängig sind, wird das Pendlerpauschal und der Pendlereuro deutlich angehoben: „So gelingt es, Menschen bei täglich notwendigen Wegen mit dem Auto zu unterstützen, ohne dass klimaschädliche Spazierfahrten mit dem SUV gefördert werden.“

Olga Voglauer

Landessprecherin Grüne Kärnten

olga.voglauer@gruene.at
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8