Skip to main content
24.06.2022 Pressemitteilung

Wie si­cher sind Daten in Kärn­ten?

Sourcecode auf schwarzem Bildschirm

Grüne Kärnten erschüttert über den Umgang mit sensiblen Daten.

„Ich bin schockiert, wie man beim Land offensichtlich mit den Daten der Bürgerinnen und Bürger umgeht“, sagt Nationalrätin Olga Voglauer, Landessprecherin der Grünen. Wie in so vielen Bereichen müsse man auch hier feststellen, dass das Krisenmanagement des Landes versage. Nachdem das Problem seit Wochen besteht, und man in den Medien liest, dass das Einzige, was beim Land problemlos funktioniere, die Kaffeemaschinen seien, gibt es auch keine ausreichenden Informationen für Betroffene.

Grüne fordern rasche und umfassende Aufklärung.

„Ich kann mich als Kärntnerin nicht einmal darauf verlassen, dass ich informiert werden, wenn meine Daten im Darknet zu finden sind. Jeder Betrieb muss sich an strengste Datenschutz-Auflagen halten, in Kärnten erhält man nicht einmal Bescheid, wenn die eignen Daten weg sind. Da muss sich jede Kärntnerin und jeder Kärntner fragen: Bin ich auch betroffen? Kann ich mich auf die Auskunft des Landes verlassen?“ so Voglauer. Sie erwartet sich rasch eine umfassende Information. „Wenn es derzeit nicht einmal innerhalb der Koalition funktioniert, dass Landesräte verständigt werden, dass sie zu den Betroffenen zählen, ist wirklich Feuer am Dach. Ich fordere volle Aufklärung darüber, wie es zu solchen Missständen kommen konnte und welche Konsequenzen daraus gezogen werden“, schließt Voglauer.

Porträt von Olga Voglauer
Olga Voglauer

Landessprecherin Grüne Kärnten

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8