Skip to main content
21.03.2022 Pressemitteilung

Lit­ter­ing: großes Prob­lem ent­lang der La­vant.

Ein Bus voll Müll nach zwei Stunden.

Am Wochenende sind die Wolfsberger Grünen ausgerückt, um gemeinsam mit Landessprecherin Olga Voglauer etwas gegen den Mist entlang der Lavant zu unternehmen. „Unglaublich wie viel Müll hier einfach in der Natur entsorgt wird. Nach zwei Stunden gemeinsamen Sammelns mussten wir einen VW-Bus mit den Mistsäcken füllen. Wir haben außerdem festgestellt, dass es zu wenige Mülleimer entlang dieses beliebten Geh- und Radweges gibt“, sagt Reinhard Stückler, Gemeinderat der Grünen in Wolfsberg. Vom Startpunkt Euco-Center war man an beiden Ufern der Lavant unterwegs. Gesammelt wurden Hundesackerl, Dosen, Flaschen, Verpackungen, Zigarettenstummel am Wegrand und in der Natur.

„Es ist unglaublich, was wir hier alles gefunden haben. Das achtlose Wegwerfen und Liegenlassen von Abfällen ist ein großes Problem für die Umwelt. Unsere Erde ist kein Mistkübel. Auch kleine Dinge wie Zigarettenstummel haben große Auswirkungen und brauchen lange, bis sie verrotten. Wir wollen hier Bewusstsein schaffen und veranstalten deshalb in ganz Kärnten Flurreinigungen mit den örtlichen Gemeindegruppen. Den nächsten Termin gibt es am 2. April in Finkenstein“, berichtet Olga Voglauer, Landessprecherin der Grünen Kärnten.

Umweltgefahr Zigarettenstummel

Zigarettenstummel haben es in sich: Von Hunden gefressen, können sie zu Vergiftungen führen. In Gewässern sorgt nur ein Stummel pro Liter nach vier Tagen für den Tod der Hälfte der Fische darin. Die Stummel brauchen circa 10 Jahre, um sich zu zersetzen und die dabei ausgeschwemmten Giftstoffe lagern sich in Boden und Wasser ab.

https://www.global2000.at/zigarettenstummel

Reinhard Stückler

Landesvorstand

reinhard.stueckler@gruene.at
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8