gruene.at
Navigation:

Energie

Villacher Energiebetriebe als Ökostromanbieter

Nach den Vorstellungen der Grünen sollen Villacher Energiebetriebe unter städtischer Beteiligung entstehen – auch in Kooperation mit Privatfirmen. Durch einen Gründungsauftrag wird die Durchführung von Solarenergie-, Biomasse- und Biogas-Projekten zur Haupt-Aufgabe der Villacher Energiebetriebe gehören – neben der Finanzierung von Energiesparmaßnahmen über Contracting-Verträge. Ökostromanbieter werden in Zukunft auch überregional für umweltbewusste Kunden noch an Attraktivität gewinnen. Alle öffentlichen Stellen sollen damit in Zukunft ausschließlich Ökostrom beziehen.

Städtische Förderung 

für die Umstellung von Strom-Kohle-Ölheizungen auf Pellets- oder Solarheizungen

Förderung von Elektroautos

  • Umstellung des Fuhrparkes der Stadt Villach auf E-Mobile. Mehr als ein Drittel der Treibhausgasemissionen Villachs stammen aus dem Sektor Verkehr.
  • Villach sollte die Anschaffung von Elektroautos finanziell fördern – wie dies übrigens auch das Land Oberösterreich macht
  • Aufbau eines Solartankstellen-Netzes für Elektroautos in allen Stadtteilen

Solarthermische Großanlagen

Errichtung solcher Anlagen auf mehrgeschossigen Wohnanlagen und auf städtischen Gebäuden, z.B. auf der Stadthalle – neu. Die Einspeisung der Überschuss-Energie in das Fernwärmenetz ist zu ermöglichen

Großanlagen zur solaren Stromerzeugung

Die Stadt soll einige Photovoltaik-Großanlagen als Vorzeigeprojekte auf städtischen Gebäuden finanzieren, auch um den Druck in Richtung bessere Einspeisebedingungen des solaren Stroms in das öffentliche Netz zu erhöhen.

Wärmedämmoffensive

Senkung des Energieverbrauchs von Gebäuden durch hochwertige thermische Sanierung zumindest auf dem Niedrighausstandard = maximal 70 Kilowattstunden Heizenergiebedarf pro m2 Raumfläche und Jahr

Passivhaus-Standard für Sanierung öffentlicher Gebäude

Bei der Errichtung und Sanierung öffentlicher Gebäude sollte der Passivhaus-Standard selbstverständlich werden = maximal 15 Kilowattstunden Heizenergiebedarf pro m2 Raumfläche und Jahr

Energie-Plus-Häuser

Einige Vorzeige-Projekte an Energie-Plus-Häusern sollen realisiert werden, z.B. im mehrgeschossigen Wohnbau. Energie-Plus-Häuser erzeugen mehr Energie als sie brauchen – im Wesentlichen mit Solaranlagen am Dach.

Biogasanlagen

Errichtung von Biogasanlagen in Kooperation mit Landwirten

Treibstoffe aus Biomasse

Errichtung einer Anlage, mit der aus Holz synthetisches Erdgas hergestellt wird – als Treibstoff für Erdgas-Autos

Offensive solares Kühlen

Erzeugung von Kühlenergie, wie sie etwa in Großmärkten oder zur Raumklimatisierung gebraucht wird, mittels Kältemaschinen, die mit Solarkollektoren und mit Fernwärme betrieben werden.

Städtische Energie- und CO2-Bilanz

Zumindest alle vier bis fünf Jahre soll eine eigene städtische Energie- und CO2-Bilanz erstellt werden, damit die Erfolge der städtischen Energiepolitik realistisch eingeschätzt werden können.