gruene.at
Navigation:

Alternativen finden

Während in der Vergangenheit der Schuldenabbau hinausgezögert oder gar nicht durchgeführt wurde, haben wir bereits im ersten Jahr eine deutliche Reduktion der Schulden und finanziellen Belastungen erreicht. Einige Zahlen und Daten verdeutlichen, was mit konsequenter Budgetpolitik möglich ist.

Unter anderem konnten folgende Belastungen aus der Vergangenheit im Zusammenhang mit den Millstätter Bäderbetrieben im Jahresergebnis 2015 berücksichtigt werden:

  • Tilgung Darlehen Dellach und Pesenthein (ca. 82.000 Euro inkl. Zinsen)
  • Tilgung Darlehen Entschuldung Bäderbetriebe (ca. 165.000 Euro inkl. 15.000 Euro Unterstützung Land und Zinsen)
  • Verlustabdeckung Jahresverlust Bäderbetriebe 2014 (ca. 123.000 Euro)
  • Finanzierungsbeitrag Baukosten Badehaus (50.000 Euro BZ-Mittel i.R.)
  • Bildung Haftungsrücklage Darlehen Badehaus (30.000 Euro BZ-Mittel i.R.)
  • Bereinigung der voranschlagsunwirksamen Gebarung (ca. 40.000 Euro)
  • Finanzierung Sanierung Steganlage im Strandbad Millstatt (ca. 27.000 Euro)

In Summe sind dies rund 517.000 Euro.


Im Laufe des Jahres konnten von der Vorperiode nicht budgetierte Belastungen in beträchtlicher Höhe
berücksichtigt und die finanzielle Bedeckung sichergestellt werden, wie ...

  • Personalkosten Stelle Sekretariat budgetiert
  • Personalkosten Leistungsverr. Bauhof in adäquater Höhe budgetiert
  • Personalkosten Kongresshaus in adäquater Höhe budgetiert
  • Ersatz für budgetierte, aber nicht vorhandene Rücklage sichergestellt
  • Raumordnungskosten
  • Katastrophenschaden
  • Im Voranschlag 2015 war im Wirtschaftshof ein Abgang budgetiert, im Rechnungsabschluss konnte letztendlich ein Überschuss verzeichnet werden, etc.

Zahlreiche Richtigstellungen

Auf Budgetwahrheit wurde in der Vergangenheit kein großer Wert gelegt. So hat es Verbuchungen und Querverrechnungen gegeben, die nicht der tatsächlichen Situation entsprochen haben. Einige Verbuchungen konnten bereits angepasst werden, in anderen Bereichen müssen noch entsprechende Grundlagen erarbeitet werden. Ziel muss es sein, eine entsprechende Kostenwahrheit der einzelnen Bereiche zu erlangen.

JAHRESERGEBNIS 2015

Trotz Berücksichtigung dieser
Maßnahmen wurde aufgrund der
konsequenten Budgetpolitik ein
positives Jahresergebnis 2015 erzielt:
Ein Überschuss im ordentlichen Haushalt von ca. 63.600 Euro.

BUDGETKONSOLIDIERUNG

Zur Bewältigung der nach wie vor offenen Herausforderungen ist es nötig, bestehende Strukturen zu optimierenund die verfügbaren Gelder mit Bedacht einzusetzen. Ein wesentlicher Schritt dazu ist die Budgetkonsolidierung – dabei werden alle zur Verfügung stehenden Mittel, Einsparmöglichkeiten und möglichen Mehreinnahmen geprüft und zur Abstimmung gestellt. Das Ziel ist es, durch die Optimierung von Strukturen und Vorgängen die Mittel effizienter einzusetzen.

Ein diesbezüglicher Antrag wurde durch die Grünen Millstatt & Unabhängige eingebracht und mehrheitlich im Gemeinderat angenommen. Im Rahmen der ersten Erhebung von Vorschlägen wurden unter Mitwirkung von Interessierten aus der Bevölkerung über 200 Vorschläge eingebracht und den jeweiligen Referenten zur Vorbereitung/Prüfung zugewiesen.

Erste Vorschläge, insbesondere in den Referaten der Finanz- und Sozialreferentin Judith Oberzaucher, wurden bereits zur Umsetzung gebracht.

Unser Ziel ist es, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen einer Reduktion von alten Zahlungsverpflichtungen und einem Freiraum für dringende laufende Instandhaltungen und Erneuerungen zu erreichen.