gruene.at
Navigation:

Maria Saal

Zur Person: ledig, eine Tochter, eine Enkeltochter,
Ergotherapeutin, Vertragsbedienstete Amt der Kärntner
Landesregierung – Abt. 5 Gesundheit und Pflege; kommunale und
kirchliche Klimaschutzberaterin, Abfallwirtschaftsbeauftragte; fixes
Mitglied des Gemeinderates, Arbeitskreisleitung „Gesunde Gemeinde“
Maria Saal, Schriftführerin ARGE Biodiversität Maria Saal.

„Ich will, trotz Klimakrise, Maria Saal als lebenswerte Gemeinde für alle
Generationen erhalten.“


Zur Person: verheiratet, ein Sohn, selbständig, unabhängig, seit zehn Jahren Mitglied des Gemeinderats.

"Mit besonderem Engagement arbeite ich darauf hin, dass in Maria Saal leistbarer und betreubarer Wohnraum geschaffen wird, dass der kürzest mögliche Radweg zwischen Maria Saal und Klagenfurt gebaut wird und dass Voraussetzungen für Kunst und Kultur (Virunum) geschaffen werden, die dem Rang und der Bedeutung Maria Saals gerecht werden."

Zur Person:verheiratet, 3 Kinder, selbstständig, Sozialarbeiterin, wohnhaft in Arndorf.

„Gemeinde bedeutet Gemeinschaft und Miteinander. Ich setze mich ein für eine Gemeinde, in der alle Mitbürger*innen sich gesehen und
gehört fühlen können. Ein aktives Bürger*innenforum und eine
Örtlichkeit, in der Jung und Alt sich begegnen können, dafür setze
ich mich ein. Ich stehe für eine bunte Gemeinde, in der ein
Zugehörigkeitsgefühl für alle Mitbürger*innen möglich ist.“

​Zur Person verheiratet, 2 Kinder, Ergotherapeutin, Instrumental- und Gesangspädagogin, in Ausbildung zur Permakulturfachkraft. „Mein Schwerpunkt liegt auf der Bekanntmachung unserer heimischen Tier- und Pflanzenwelt, die in den Maria Saaler Naturjuwelen leben. Es braucht in Maria Saal endlich ein öffentliches Gebäude als Kultur- und Gesellschaftstreffpunkt für alle Generationen. Die Herausforderungen des Klimawandels müssen
Messlatte für alle zukünftigen Entscheidungen werden.“

Zur Person: verheiratet, 3 Kinder, Biolandwirt. „Ich bewirtschafte den Blasehof in Arndorf in der fünften Generation.

"Seit 1986 wird unser Hof biologisch bewirtschaftet und zählt somit zu den Biopionieren in Kärnten. Landwirtschaft und Umweltschutz können und müssen sich ergänzen, damit nachfolgende Generationen auch noch eine lebenswerte Erde vorfinden. Deshalb setze ich mich für biologische Landwirtschaft, weniger Gift und mehr Biodiversität auf unseren Feldern ein.“


Zur Person: verheiratet, 2 Kinder, Vertragsbediensteter des Landes Kärnten, Gemeinderat seit 2015.

„Ich lebe mit meiner Familie im Ortsteil Meilsberg und erlebe täglich das Fehlen von öffentlichen Verkehrsangeboten sowie fehlende Verkehrsflächen für Fußgänger und Radfahrer. Die Schaffung entsprechender Angebote für die Bevölkerung in Verbindung mit einer zukunftsfähigen und enkeltauglichen Raumordnung sind neben gemeinwohlorientierter Gemeindepolitik meine wesentlichen Anliegen.“